Ziele unserer Arbeit

Wenn Kinder an sich selbst glauben lernen, auf die Bezugspersonen vertrauen können und die Welt entdecken dürfen, entwickeln sie sich zu starken und gesunden Persönlichkeiten. Kinder lernen nicht nur ihren Körper beherrschen und die Grundlagen der Muttersprache, sondern auch Ängste zu überwinden und Grenzen auszuloten.
Lernforscher sprechen davon, dass es das primäre Ziel dieser Phase ist, das kindliche Gehirn zu vernetzen. Es geht also im Kindergarten darum, eine breite Grundstruktur aufzubauen, die alle späteren Bildungsmaßnahmen mittragen und beeinflussen wird und so die Kinder ihr ganzes Leben lang begleitet.

Die pädagogische Arbeit ist von individuellen Wertvorstellungen und Normen durchwirkt, die die Beschäftigten von sich bzw. ihrem Berufsbild haben. Jede Erzieherin benennt für sich und im übergeordneten Sinn für die Einrichtung pädagogische Ziele, die sich an den Bedürfnissen und dem Entwicklungsstand der Kinder orientieren. In der kindgerechten pädagogischen Arbeit gehört das Bewusstsein über den „Stellenwert Erziehung“ und auch der Mut, sich gegen Klischees, die mit der Kindergartenarbeit in Verbindung gebracht werden, zu wehren.

Hier werden unsere Ziele zum besseren Verständnis ausführlich erläutert.
Sie werden in folgende Bereiche unterteilt: Sozial emotionaler, kreativer, kognitiver und motorischer Bereich.