Sozial emotionaler Bereich

Die Sinnes- und die Körperwahrnehmung, die sprachlichen Fähigkeiten und die Kenntnisse der Basisemotionen wie Ärger, Angst, Trauer, Freude, Überraschung und Interesse sowie Möglichkeiten der Selbstberuhigung bilden die Grundlage der emotionalen Kompetenz.
Auch in der Zeit knapper Ressourcen und fortschreitenden Sozialabbaus muss es selbstverständlich sein, eine Arbeit zu leisten, die es Kindern ermöglicht, in eigenen Freiräumen, und in zuverlässigen Beziehungen und Bindungen zu leben.

Kinder brauchen eine Alternative zu unserer Leistungsgesellschaft.
Selbstvertrauen und Mut sollen altersadäquat für die heutigen Ansprüche, die das Miteinander an uns stellt, erworben werden.

Kinder brauchen keine Lernprogramme, sondern eine Fülle von Erfahrungen.
Es gehört zum Selbstverständnis unserer Einrichtung, dass den Kindern eine individuelle Persönlichkeitserziehung angeboten wird.
Durch das Vermitteln von Selbstvertrauen und Selbstsicherheit entwickeln die Kinder die lebensnotwendige Selbständigkeit.

Die Kinder sollen Umgangsformen erleben, die sie dann befähigt, Kontakte zu Menschen aufzubauen.
Wir fördern die Anpassung an die Gemeinschaft nach dem Motto:
„soviel wie nötig – so wenig wie möglich !“

Die Kinder erhalten so die Unterstützung, durch Bewältigung bzw. Eigengestaltung, neue Lebensbereiche zu erfahren.
Das selbstverständliche Zusammenleben mehrerer Nationen in unserem Kindergarten gibt uns die Möglichkeit, fremdartige Kulturen den Kindern und Eltern näher zu bringen.